Shostakovich – LADY MACBETH OF MTSENSK
Schostakowitsch – LADY MACBETH VON MZENSK Schostakowitsch – LADY MACBETH VON MZENSK Schostakowitsch – LADY MACBETH VON MZENSK
Shostakovich – LADY MACBETH OF MTSENSK
Duration: 02:45:40"

Shostakovich – LADY MACBETH VON MZSENSK

Die Komponisten Russlands

Martin Kušej inszenierte die revolutionäre Oper zu Ehren des hundertsten Geburtstags Schostakowitschs: eine Produktion, die Geschichte schrieb. Die Niederländerin Eva-Maria Westbroek singt die tragische Heldin, die sich, gelangweilt und verzweifelt, dem Verbrechen zuwendet.

Im Jahr 2006 setzte die Dutch National Opera  Schostakowitschs LADY MACBETH VON MZENSK auf den Spielplan, um den hundertsten Geburtstag des Komponisten zu feiern. Mariss Jansons, Leiter des Königlichen Concertgebouw-Orchesters und einer der bekanntesten Schostakowitsch-Dirigenten, feierte sein Debut als Gastdirigent am Amsterdamer Opernhaus.

Die Eintönigkeit des alltäglichen Lebens in Russland bestimmt das Schicksal der Protagonistin Katerina Ismailowa in Schostakowitschs zweiter Oper. LADY MACBETH VON MZENSK ist ein Werk über die Zügellosigkeit der Begierde, über erotische Gewaltfantasien und sexuelle Befreiung. Dennoch bleibt das Werk zugleich ein Lobeslied auf die Liebe.

 

 

 

Schostakowitsch bedient sich vieler verschiedener musikalischer Elemente, die er collagenhaft zusammenstellt, ohne dabei auf klassische Strukturen zu verzichten. Dem Erfolg der Uraufführung stand eine offizielle Schmähung der Oper in der PRAVDA, der Zeitung der Kommunistischen Partei, entgegen. Die Attacke sollte am Anfang eines gnadenlos harten Durchgreifens stehen, das die sowjetische Musik lange Jahre bestimmte.

LADY MACBETH VON MZENSK wurde in Amsterdam von Martin Kušej auf die Bühne gebracht: Der Regisseur wurde für seine intelligenten und treffsicheren Produktionen unter anderem bei den Salzburger Festspielen und am Staatstheater Stuttgart gefeiert.

Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek debütierte an der Dutch National Opera in der Rolle der Katerina Ismailova. Sie führt ein Ensemble internationaler Künstler an, darunter der ukrainische Bass Anatoly Kotcherga (Boris Timofejewitsch Ismailow), der slowakische Tenor Ludovit Ludha (Sinowi Borissowitsch Ismailow) und der britische Tenor Christopher Ventris (Sergei).

Informationen

Eva-Maria Westbroek - Katerina Ismailowa
Carole Wilson - Aksinja, Zwangsarbeiterin
Lani Poulson - Sonjetka
Ludovít Ludha - Sinowi Borissowitsch Ismailow
Christopher Ventris - Sergei
Alexander Kravetz - Der Schäbige
Valentin Jar - Lehrer
Ruud Fiselier - Erster Vorarbeiter
Jan Majoor - Zweiter Vorarbeiter
Leo Geers - Dritter Vorarbeiter
John van Halteren - Betrunkener Gast
Cor de Wit - Kutscher
Harry Teeuwen - Mühlenarbeiter
Anatoli Kotsjerga - Boris Timofejewitsch Ismailow
Alexandre Vassiliev - Priester, Wachposten
Vladimir Vaneev - Alter Zwangsarbeiter
Nikita Storojev - Polizist
Martin Vijgenboom - Verwalter
Jan Polak - Diener
Wojtek Okraska - Sergeant
Dirigent/-in: Mariss Jansons
Kostüme: Heide Kastler
Chor: Chorus of Dutch National Opera
Komponist/-in: Dimitry Shostakovich
Bühnenbild / Ausstattung / Bauten: Martin Zehetgruber
Libretto: Alexander Pries
Licht: Reinhard Traub
Inszenierung: Martin Kušej
Orchester: Royal Concertgebouw Orchestra
Fernsehregie: Thomas Grimm

Verfügbar bis

16 März 2017 um 23h59 CET
  • dno_mtsensk_cut_3.jpg
  • dno_mtsensk_cut_8.jpg
  • dno_mtsensk_cut_6.jpg
  • dno_mtsensk_cut_10.jpg
  • dno_mtsensk_cut_5.jpg
  • dno_mtsensk_cut_11.jpg
  • dno_mtsensk_cut_7.jpg
  • dno_mtsensk_cut_1.jpg
  • dno_mtsensk_cut_4.jpg
  • dno_mtsensk_cut_9.jpg
  • dno_mtsensk_cut_2.jpg
/

Über das Angebot

The Opera Platform präsentiert Shostakovich – LADY MACBETH VON MZSENSK aus Dutch National Opera. Ab dem 17 Februar 2017 um 20h00 CET steht diese Oper als Video on Demand zur Verfügung.

Untertitel

Wir zeigen diese Oper in voller Länge zusätzlich zu unserem regulären Programm. Die Untertitelung in sechs Sprachen ist daher nicht vorgesehen.