THE PEARLS OF CLEOPATRA
DIE PERLEN DER CLEOPATRA Nur einen „kleinen ägyptischen Flirt“ wünscht sich Dagmar Manzel in der Operette „Die Perlen der Cleopatra“. DIE PERLEN DER CLEOPATRA
THE PEARLS OF CLEOPATRA
Duration: 02:12:39"

Oscar Straus – DIE PERLEN DER CLEOPATRA

Die Pyramiden von Gizeh direkt an der Spree! Mit DIE PERLEN DER CLEOPATRA hauchen Regisseur Barrie Kosky und Dirigent Adam Benzwi an der Komischen Oper einem vergessen geglaubten Operettenklassiker neues Leben ein!

Nichts weiter als einen „kleinen ägyptischen Flirt“ wünscht sich Cleopatra, die schöne Herrscherin vom Nil, um ihre schlechte Laune zu vertreiben. Denn die anhaltende Dürre und die Heere des Römischen Reiches vor den Toren bereiten ihr Kopfzerbrechen. Sie kokettiert mit dem syrischen Prinzen Beladonis und macht den römischen Gesandten Silvius prompt zu ihrem Liebhaber. Ob internationale oder intime Beziehungen – die schönste Königin der Welt herrscht über alle Männer. Das Geheimnis ihrer Macht? Das sind die Perlen der Cleopatra…

 

 

Scharfer Witz, deftige Doppeldeutigkeiten und eine Mischung aus  Jazz, Spätromantik und einem Schuss Wiener Walzerseligkeit machen aus DIE PERLEN DER CLEOPATRA eine pointierte Satire auf die gutbürgerlichen Sitten. Oscar Straus komponierte die Titelpartie der Königin Ägyptens für niemand geringeres als Fritzi Massary, einen der größten Bühnenstars der Goldenen Zwanziger.

Über achtzig Jahre nach der sensationellen Uraufführung kehrt das Werk mit Dagmar Manzel als Cleopatra und Dominique Horwitz als ihrem diensteifrigen Minister Pampylus auf die Berliner Bühne zurück.

 

 

 

Nach JEWGENI ONEGIN im Januar und DIE NASE im November bringt Regisseur Barrie Kosky nun für die Festtage eine vergnügliche Satire auf THE OPERA PLATFORM:  DIE PERLEN DER CLEOPATRA verspricht einen absurd-turbulenten Operettenspaß auf der Bühne der Komischen Oper Berlin. Die begeisterten Zuschauer können nicht irren!

Informationen

Dagmar Manzel - Cleopatra, Königin von Ägypten
Johannes Dunz - Beladonis, Prinz von Syrien
Dominik Köninger - Silvius, ein römischer Offizier
Dominique Horwitz - Pampylus, Minister
Talya Lieberman - Charmian, Hofdame
Peter Renz - Marcus Antonius, Triumvir des römischen Reiches
Tänzer - Meri Ahmaniemi (Swing), Martina Borroni, Marika Gangemi, Claudia Greco, Luisa Mancarella, Hannah MacDonagh, Eleonora Talamini, Zoltan Fekete, Paul Gerritsen, Thomas Höfner, Michael-John Harper, Hunter Jacques, Christoph Jonas, Silvano Marraffa
Chor - Chor der Komischen Oper Berlin
Orchester - Orchester der Komischen Oper Berlin, Lindenquintett Berlin
Komponist - Oscar Straus
Libretto - Julius Brammer, Alfred Grünwald
Musikalische Leitung - Adam Benzwi
Inszenierung - Barrie Kosky
Chorleitung - David Cavelius
Bühne - Rufus Didwiszus
Licht - Diego Leetz
Kostüme - Victoria Behr
Choreografie - Otto Pichler
Dramaturgie - Simon Berger
Fotos: Iko Freese (drama-berlin.de)

Verfügbar bis

02 Juni 2017 um 23h59 CET
  • cleopatra_cut_2.jpg
  • cleopatra_cut_4.jpg
  • cleopatra_cut_3.jpg
  • cleopatra_cut_1.jpg
/

Über das Angebot

The Opera Platform präsentiert Oscar Straus – DIE PERLEN DER CLEOPATRA aus Komische Oper Berlin. Ab dem 02 Februar 2017 um 12h00 CET steht diese Oper als Video on Demand zur Verfügung.

Untertitel

Wir zeigen diese Oper in voller Länge zusätzlich zu unserem regulären Programm. Die Untertitelung in sechs Sprachen ist daher nicht vorgesehen.