Giacomo Puccini

‘Puccini ist Gold wert’, so der Dirigent der Lettischen Staatsoper am Ende der bis auf den letzten Platz ausverkauften 18. Internationalen Opernfesttage in Riga, die dieses Jahr unter dem Motto VIVA PUCCINI standen. Highlights aus der Puccini-Gala in Riga ergänzen die Übertragung einer Inszenierung der berühmtesten Puccini-Oper LA BOHEME aus Oslo, zusammen mit einem längeren Auszug aus dem ersten großen Erfolg des Italieners, MANON LESCAUT, aus Brüssel und der ungekürzten Übertragung der einzigen Opera buffa des Komponisten, GIANNI SCHICCHI, aus Lyon. Zusammen veranschaulichen diese Werke das unnachahmliche Gespür des Komponisten für Melodien, die direkt ans Herz gehen. Tatsächlich wollte Puccini nach eigenen Worten „die Welt zum Weinen bringen“…

Opern (0)

VOD
Teatro Real: Madama Butterfly

Puccini – MADAMA BUTTERFLY

Mario Gas versetzt eine der größten Puccini-Opern ins Hollywood der 1930er-Jahre und schafft dadurch drei Deutungsräume: das Spiel vor der Kamera, das Geschehen hinter den Kulissen und den Film. Ermonela Jaho singt die Rolle der tragisch verliebten Cio-Cio-San.

VOD
Den Norske Opera: Tosca

Puccini – TOSCA

Eine neue Produktion von TOSCA, live aus Oslo. Der katalanische Regisseur Calixto Bieito ist für seine provokanten, und teilweise sehr grafischen Opern- und Theaterinszenierungen bekannt. Seine TOSCA verspricht ein ungewöhnliches und bewegendes Theatererlebnis.

Den Norske Opera: Tosca

Die Kunst, sich selbst zu befreien

Calixto Bieito hat zwar selbst schon herzlich bei der TOSCA gelacht, weigert sich jedoch, die Oper zum reinen Unterhaltungswerk herabzustufen. Jetzt will er Puccinis populäres Werk um einige Opernklischees bereinigen.

La Monnaie: Madama Butterfly

„Cio-Cio-San ist ein Lied, eine Melodie…“

MADAMA BUTTERFLY zählt zu den beliebtesten Opern Giacomo Puccinis. Durch die Themen Kolonialismus und männliche Dominanz zählt sie für Regisseure des 21. Jahrhunderts zu den schwierigeren Werken. Kirsten Dehlholm, Gründerin des dänischen Künstlerkollektivs Hotel Pro Forma, erklärt ihre Vision für einen modernen Umgang mit der Oper und ihrer Heldin.

Teatro Regio Torino | LA BOHÈME – Pearls of Passion by Paola Giunti

Teatro Regio Torino | LA BOHÈME – Perlen der Leidenschaft, Paola Giunti

Paola Giunti, Kommunikationschefin des Teatro Regio in Turin, widmet sich in ihren „Perlen der Leidenschaft” dieses Mal LA BOHÈME. Ausgestattet mit ihrem I-Phone interviewt Paola backstage die Schlüsselfiguren dieser neuen Produktion anlässlich des 120. Geburtstags seiner Erstaufführung in Turin.